Mehr Lebensfreude durch neue Erlebnisse

Mehr Lebensfreude durch neue Erlebnisse 08.08.2012

Newsletter August 2012

Die Gehirnregionen, in denen das Dopamin ausgeschüttet wird, also zum Beispiel unser Belohnungssystem, werden besonders stark aktiviert, wenn wir Neues erleben. Also Dinge tun, die wir zuvor noch nicht gemacht haben.

Wenn wir …

unseren ersten Spitzenriesling trinken

zum ersten Mal Jakobsmuscheln essen

Schokolade mit Chili und Wein probieren

mal etwas Neues mit dem Partner im Bett ausprobieren

das erste Mal in einen Klettergarten gehen

uns zum ersten Mal eine Ayurvedamassage geben lassen

das erste Mal eine Kahnfahrt auf der Nahe machen

das erste Mal alleine eine unbekannte Strecke bewältigen

zum ersten Mal Kunstwerke ansehen, die uns besonders gut gefallen

ein neues Rezept beim Kochen ausprobieren

unsere erste Nachtwanderung machen …

… das können alle möglichen Erlebnisse und Tätigkeiten sein. Hauptsache, sie sind für unser Gehirn neu und angenehm. Wenn wir etwas Neues, Ungewohntes oder Unbekanntes erleben, explodieren unsere Glücksbotenstoffe quasi.

Deshalb haben wir ständig neue Ideen für unsere Herrgottsgarten-Gäste. (Quelle: Zeitzuleben.de)

Die Entwicklungen im Herrgottsgarten:

Ab sofort dürfen wir uns Partner von WeinReich Rheinland-Pfalz nennen. Das Portal, das für qualitativ hochwertige Weinreisen steht, wird uns als Kooperationspartner mit Rat und Tat zur Seite stehen. Für den Blog des Rheinland-Pfalz-Tourismus schreiben wir unsere tollen Erlebnisberichte und können dort unsere Reisen vorstellen. Eine engere Zusammenarbeit ist angestrebt, da unsere Wohlfühl-Events perfekt in das Portfolio des WeinReichs passen. Schauen Sie mal rein in den Blog:

Blog-WeinReich oder ins WeinReich.

Der Herrgottsgarten wird Kooperationspartner der AZ Allgemeine Zeitung RheinMain. Für das Kundenbindungsprogramm der AZ werden wir in Zukunft ausgewählte Weinreisen zusammenstellen. Als erstes haben wir drei unserer Tagesevents in der Region in einer halbseitigen Anzeige bewerben dürfen. Hildegard von Bingen am Disiboden am 30. Juni hat bereits stattgefunden. Für das Hildegard von Bingen und der Wein-Event am 03. Oktober sind nur noch wenige Plätze frei. Über die AboPlusCard der Zeitung können die Teilnehmer dabei 5,– Euro rückerstattet bekommen.

Gabi ist zur Zeit mit der Zusammenstellung vieler privater Gruppenevents beschäftigt und gibt ihr Bestes. Die Planung für die neue Saison 2013 läuft langsam an und das nächste Frauenpilgern ist bereits in der Vorbereitung. Das Vortreffen wird am 13. November 2012 wieder im Weingut Wolf-Deiß in Uelversheim stattfinden. Eine gesonderte Einladung geht nochmal raus.

 

Unterwegs im Herrgottsgarten…

bei Hildegard von Bingen am Disibodenberg. Mit einem leckeren Picknick am Fuße des Disibodenberg und einer kleinen Weinverkostung der Weine vom Weingut von Racknitz starteten wir in den Nachmittag. Es war mal wieder ein Herrgottsgartentag, denn das Wetter war entgegen der Vorhersagen perfekt. Die Wein- und Kulturbotschafterin Ute Ackermann führte die Gruppe mit viel Esprit und fachlichem Wissen über die Energiefelder und Ruinen des Disibodenbergs. Beeindruckend.

Eine Bootstour, die ist lustig …

Der Ausflug des Kreuznacher Polizeipräsidiums blieb in der Region, direkt an der Nahe. Am Mühlenteich direkt an den Alten Nahebrücke mit den Brückenhäusern ist der Bootsanleger. Hier erlebt man Bad Kreuznach von seiner reizvollsten Seite. Mitten durch die Stadt rudert oder paddelt man auf dem Mühlenkanal vorbei am Kurpark, passiert das Wehr an der Elisabethquelle und erreicht den Hauptarm der Nahe und die Roseninsel. Eine ganz besondere Stimmung und Atmosphäre nimmt die Ausflügler gefangen.

Ein göttliches Ladiesweekend

„Von Herzen auch noch mal ein grooooßes DANKE für das wunderschöne und von dir so liebevoll gestaltete Wochenende – es war einfach göttlich ! Herrgottsgarten-göttlich. Ich schwelge immer noch …” Christiane Fischer

Ins Kloster Marienhöh – ein wahrer Wellnesstempel – führte es die Damen aus der Nähe von Frankfurt. Die wundervolle Atmosphäre der Anlage und das hervorragende Essen waren nur der Anfang. Entspannende Massagen und ein Serailbad gehörten zum Wochenende im Vier-Sterne-Hotel. Damit es nicht zu entspannt wird, fuhren die Ladies am Samstag an die nahegelegene Mosel, wo sie sich bei einer Mosel-Schiffstour des schönen Wetters erfreuen konnten. Ein (zu) kurzer Besuch des Buddha-Museums am Moselufer in Traben-Trarbach und dann zum Weingut Caspari, wo Albrecht Eggert in angenehmer Atmosphäre seine wunderbaren Steilhang-Weine präsentierte. 

Alles in allem: ein wahrhaft göttliches Wochenende mit dem Herrgottsgarten.

Neue Erlebnisse zum Ausprobieren und glücklich werden:

Wildkräuter und Wein (Tagesevent nur für Gruppen ab 8 Personen):

Wer mit seinen Freunden einen Ausflug plant ist hier genau richtig: Mit einer Kräuterhexe werden zuerst die Kräuter im Wald und Garten gesucht, dann lecker verarbeitet und anschließend mit einem guten Gläschen Wein verspeist.

Tango und Wein (26.-28. Oktober 2012)

Zwar zeigt der Kalender uns noch den Sommer an, hier kommt aber schon mal ein feuriger Tipp für kühle Oktobertage: Am Wochenende 26.-28. Oktober 2012 laden wir Euch ein zu „Tango und Wein”! Beides pure Emotion und Leidenschaft – was also könnte besser zusammen passen?!

Jetzt schon an die Firmen- und Weihnachtsfeiern denken: Tagesausflüge, Mitarbeiter-Wochenenden, Gänsebratenessen und Glühwein-Fackelwanderungen werden von uns ab 10 Personen gern organisiert.

Weinempfehlung:

In der renommierten Weinlage „Enkircher Ellergrub” hat das Weingut Caspari aus Traben-Trarbach eine 1,4 ha große Parzelle übernommen und will dieses Stück Kulturlandschaft für die nächste Generation erhalten. Mit einer Neigung von 75% im Steilhang ist der Weinanbau schon eine sportliche Höchstleistung. Die Qualität der Weine mit einer wundervollen Mineralik und feinem Aromenspiel lassen aber alle Mühen wert sein.

Weingut Caspari, Mosel. 2010er Riesling Spätlese, Enkircher Ellergrub feinherb.

Feine Mineralik und ein Aromenspiel im Gaumen, was durch die Restsüße von 20 g hervorragend in Szene gesetzt wird.

Nehmen Sie sich Zeit für sich – und lassen Sie es sich gut gehen.

Bis bald Ihre

Herrgottsgärtnerinnen

Anke Schneider und Gabriele Berges-Kitzer

 

PDF downloaden

Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.