Weintourismus ist top

Weintourismus ist top 16.05.2012

 

Wein ist Lebensfreude

Das Hauptthema des Deutschen Zentral Tourismusverbandes, des Deutschen Weininstitutes und der Rheinland-Pfalz Werbung in diesem Jahr ist der Weintourismus. Er war auch zentrales Thema auf den Messestände auf der ITB in Berlin.
Immer mehr assoziert man Wein mit Lebensfreude. Man trinkt nicht einfach ein Glas Wein zum Essen. Man genießt es. Und das am Liebsten in tollem Ambiente oder in einer wunderschönen Landschaft.
Deshalb haben die großen Verbände das Thema Wein als Leitthema gewählt, um immer mehr Besucher in die Weinregionen zu locken. Die Landschaft zu bewundern, gut zu essen und die hervorragenden deutschen Weine zu verkosten – und am besten auch mit nach ?Hause zu nehmen.
Wir sind also auf dem richtigen Weg in Sachen Tourismus. Der Herrgottsgarten entwickelt sich und stellt zur Zeit die Weichen, um mehr Gäste für den Wein und die Region zu begeistern.

Hildegard von Bingen offiziell heiliggesprochen
Donnerstag, 10. Mai 2012

Erklärung von Bürgermeister Thomas Feser zur heutigen offiziellen Aufnahme Hildegards von Bingen in den Heiligenkalender

Quelle: Stadt Bingen

„Ein großer Tag der Freude für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Bingen, die schon lange darauf gewartet haben, das ihre schon immer als heilig empfundene Hildegard diese Anerkennung nun auch offiziell durch den Oberhirten der katholischen Kirche, Papst Benedikt XVI. erfährt. Letztes Jahr gab es ja schon Anzeichen, dass diese besondere Würdigung ihres Lebens und Wirkens in diesem Jahr erfolgen soll. Entsprechend haben die städtischen Gremien schon vorgearbeitet und im Hinblick auf die eventuell noch bevorstehende Erhebung zur Kirchenlehrerin erste Schritte entwickelt, Hildegard in Bingen noch erlebbarer werden zu lassen. So hat der Haupt- und Finanzausschuss in seiner letzten Sitzung Mittel zur Installation von zwei virtuellen Fernrohren an den Standorten Burg Klopp und Naheufer bereitgestellt. Diese Geräte erlauben einen Blick auf die verschwundene historische Kulisse des Rupertsberger Klosters, dem zentralen Wirkungsort von Hildegard. Weiterhin wird die Veranstaltungsreihe des Hildegardherbstes in diesem Jahr eine besondere Aufwertung erfahren. Zudem ist das Historischen Museums am Strom momentan mit der Neukonzeptionierung der Dauerausstellung zu Hildegard befasst. Zudem steht die Stadt Bingen in enger Verbindung mit der Rupertsberger Gesellschaft, die sich Person, Leben und Werk Hildegards widmet und sich insbesondere der Erhaltung historischer Lebensorte verschrieben hat. Selbstverständlich ist es für mich, dass der Stadtvorstand, Mitglieder des Rates und die interessierte Bürgerinnen und Bürger bei einer möglichen Erhebung zur Kirchenlehrerin im Herbst diesen Jahres nach Rom reisen werden, um diesen besonderen Ereignis beiwohne.

Deshalb mußten wir unser Hildegard von Bingen am Rhein auf den 06. Oktober vorverlegen.

Paradiesische Weinprobe am Mittelrhein

Auch wenn es noch etwas kalt war, haben unsere Gäste tapfer draußen ausgehalten. Der Blick auf den Rhein war einfach zu schön, um drin zu sitzen. Das Fazit unserer Gäste lautete: „Noch einmal herzlichen Dank für die tolle Organisation, es war wirklich herrgöttlich. Meine Familie ist auch sehr begeistert gewesen. Nun ist der Masstab hoch – wir müssen für nächstes Weihnachten uns wieder was Schönes einfallen lassen.”

1. Mai Weinwanderung

Die Mai-Weinwanderung im Rheingau fand nun auch zum zweiten Male statt, mit gleich deutlich mehr Teilnehmern. Bei herrlichem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen erkundeten die Gäste den Rheingau und ließen es sich bei einem leckeren Picknick im Grünen schmecken. Die Weinprobe setzte dem ganzen die Krone auf. Für nächstes Jahr ist schon gebucht.

2. Frauenpilgern

Diesmal mußten unsere Pilgerfrauen durchbeißen. Das Wetter am Samstag war schon eine Herausforderung. Doch mit Regencaps geschützt machten sich die Frauen auf die 20 km (einfach) lange Tour von Framersheim nach Vendersheim entlang des rheinhessischen Jakobsweges. Und wurden mit einer tollen Stimmung, herrgöttlichen Ausblicken und Glockengeläut am Pilgertag belohnt. Der einstimmige Tenor lautete: Im nächsten Jahr sind wir wieder dabei.

Hier noch ein paar Stimmen unserer Pilgerdamen:

„Euch allen herzlichen Dank für das schöne Wochenende: Dir Ulla, für die Ursprungsidee aus vergangenen Jahren. Anke und Gabi für die prima Organisation, besonders Gabi für die Versorgung unseres leiblichen Wohlergehens z.B. das umfangreiche Lunch-Paket und den leckeren Kuchen sowie für die Vermeidung irgendwelcher Irrläufe dank der „Verpfeilung“ an allen neuralgischen Punkten unseres Weges und Anke für die besondere Verbindung zum Wettergott. Ich habe die Zeit sehr genossen, wobei sie viel zu schnell verging. Hoffentlich sehen wir uns bald wieder…” Bärbel Schebesta

„ ... es war wieder sooooo schöööön! Und ich könnte heute glatt weiterlaufen!” Sigrid Weinhold.

„ ... fands auch total schön wieder dabei zu sein. Hat mir wieder super gefallen und ich bin wenns irgend geht, beim nächsten Mal auch wieder dabei.” Romana Müller.

 

Das tut uns wirklich gut und motiviert uns zum Weitermachen.

Es gibt zwei Neuigkeiten:

Wer mit seiner Firma oder seinem Tennisclub einen Ausflug plant ist hier genau richtig.
Wildkräuter und Wein (Tagesevent nur für Gruppen ab 8 Personen):
Mit einer Kräuterhexe werden zuerst die Kräuter im Wald und Garten gesucht, dann lecker verarbeitet und anschließend mit einem guten Gläschen Wein verspeist.

 

Kräuter- und Weinerlebnis im Herrgottsgarten:
Wochenendvergnügen für Naturliebhaber, die sich ebenso für Genuss und Kultur begeistern können. Lassen Sie sich überraschen davon, was das kleine aber feine Weindorf Eckelsheim alles zu bieten hat.

Diese Events finden Sie bereits auf unserer Homepage und sind ab sofort buchbar.

Coming soon:

Folgende Events sind in der Planung und werden demnächst präsentiert. Freuen Sie sich auf:

Yoga, Wildkräuter und Wein - ein rundum gelungenes Wochenende

Rheinsteig gleich Weinsteig - Geführte 5-Tagestour entlang des Rheinsteigs.

Ein himmlischer Tag im Rheingau für Gehörlose - Die ganz besondere Tour.

Unsere Weinempfehlung:
Trocken oder halbtrocken, das ist hier keine Frage. Der Verbraucher trinkt eigentlich lieber halbtrocken, würde dies aber nie zugeben. Für alle, die auf der Suche nach einem besonderen Riesling sind, der mit einem Restzucker von 25,4 g/l und einer Säure von 7,7 g/l bestückt ist, der private Tipp von Gabriele Berges-Kitzer:

Weingut Villa Gutenberg, Richard Nägler. 2011er Rüdesheimer Magdalenenkreuz, Riesling Kabinett halbtrocken.

Ein gehaltvoller Riesling voller Lebensfreue mit harmonischer Frucht, macht Lust auf den nächsten Schluck. Und das konnten unsere Weinwanderer direkt ausprobieren.

Lassen Sie es sich gut gehen.

Ihre

Herrgottsgärtnerinnen

Anke Schneider und Gabriele Berges-Kitzer

 

PDF downloaden

Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.